Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Einsätze

Türöffnung

THL P, Eingeschlossen

 

Eine ältere Dame betätigte aus Versehen ihren Hausnotruf. Dies rief die Feuerwehr Waffenbrunn mit ihrem Türöffnungssatz, sowie Rettungsdienst und Polizei auf den Plan.

Glücklicherweise öffnete die Frau, nach etwas Klingeln und Klopfen der Einsatzkräfte, wohlauf die Tür.

Einsatzende nach ca. 15 Minuten.

Symbolbild Wasser im Keller

THL 1, Wasser im Keller

Aufgrund der starken Regenfälle wurde auch die Feuerwehr Waffenbrunn am Sonntag 02.06.02024 gefordert.

Ein Keller war zu ca. 40 cm unter Wasser.

Dieser wurde von uns mit Tauchpumpe und Nasssauger ausgepumpt.

Brand Mikrowelle

B3, Rauchentwicklung im Gebäude

Vermutlich durch einen technischen Defekt an einer Miktrowelle ist es am 30.05.2024 zu einer Rauchentwicklung im Gebäude gekommen.

Durch das vorbildliche Reagieren des Hausbesitzers, welcher den Raum sofort Stromlos geschalten hatte und sämtliche Türen schloss, blieb es bei einem verrauchten Raum.

Unsere Arbeit war das Lüften des Raums, entfernen der Mikrowelle und die kontrolle mittels Wärmebildkamera.

 

Symbolbild VU

Verkehrsunfall mit 2 PKW

Am 22.04.2024 kam es am Ortsausgang von Waffenbrunn zum Frontalzusammenstoß zwischen 2 PKW.

Dabei wurde eine Person leicht und die andere schwer verletzt. 

Die Feuerwehr Waffenbrunn übernahm zusammen mit dem Rettungsdienst die Versorgung der verletzten Personen und reinigte die Fahrbahn.

Der Verkehr wurde durch unser MZF und die nachalarmierte FF Kolmberg umgeleitet.

Hubschrauberlandung

Hubschrauberlandung

Am 12.03.2024 alarmierte uns die Leitstelle zur Absicherung einer Hubschrauberlandung. Hierzu nutzen wir den örtlichen Sportplatz. Ein Dank gilt der SpVgg Willmering-Waffenbrun für die Nutzung der Örtlichkeit und Flutlichtstrahler, was eine rasche Hilfeleistung ermöglicht.

Einsatz 08.12.2023

Brand Hackschnitzelbunker

Am 08.12.2023 wurden wir zum Brand einer Hackschnitzelheizung alarmiert. Unsere Wehr stellte einen Trupp unter Atemschutz bereit, der half, die in Brand geratene Förderschnecke freizulegen.